Sie befinden sich hier: Hauptmenü / Archiv / Archiv 2014
Sonntag, 28.05.2017
Mit dieser Erklärung können Sie Mitglied werden

Download Faltblätter

CarSharing-Konzept wird bald vorgestellt

 
Am 23. Oktober 2014 hatte der Ortsbeirat das Thema CarSharing im Vorderen Westen auf der Tagesordnung. CarSharing kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Parkplatzprobleme im Stadtteil zu reduzieren.
 
Im Ortsbeirat wurde dann der einstimmige Beschluss gefasst, dass die Situation für CarSharing im Vorderen Westen verbessert und reservierte Stellplätze im öffentlichen Straßenraum zur Verfügung gestellt werden soll. „Der Ortsbeirat würde es begrüßen, wenn der Stadtteil Vorderer Westen Modellprojekt für CarSharing würde.“
 
Christina Hein berichtete in der HNA ausführlich über die Sitzung.
 
Jetzt hat das Straßenverkehrs- und Tiefbauamt auf den Beschluss reagiert: Derzeit ist ein gesamtstädtisches CarSharing-Entwicklungskonzept im internen Abstimmungsprozess. Die politische Gremienbeteiligung ist für Frühjahr 2015 geplant. Dann wird der Bericht wohl auch im Ortsbeirat vorgestellt.
 
Den Beschluss, die HNA Artikel und das Schreiben der Stadt Kassel können Sie auf der Internetseite von Kassel-West e.V. herunter laden:
 
 

 
 

Kaiserstraße 13

Ein neues Buch zur Geschichte des Vorderen Westens
 
Zahlreiche Menschen jüdischen Glaubens lebten vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis 1942 in der Kaiserstraße 13, der heutigen Goethestraße 13 in Kassels Stadtteil Vorderer Westen. Darunter waren Menschen, die aus alteingesessenen und mitunter prominenten Kasseler Familien stammten, aber auch solche, die vom Land vertrieben und in das Haus eingewiesen worden waren. Unter den jüdischen Bewohnern des Hauses 13 gab es 30 Opfer des nationalsozialistischen Völkermordes an den Juden.
 
In dem Buch geht es um die Lebens- und Familiengeschichten der jüdischen Hausbewohner. Sie geben einen Einblick in die Vielfalt jüdischen Lebens in Kassel, aber auch der Region, ehe eine Welt der Entrechtung und Verfolgung für alle zur gemeinsamen Herausforderung wurde, auf die sie unterschiedliche Antworten gaben, bevor dem jüdischen Leben gewaltsam ein Ende gesetzt wurde.
 
Ohne Lebensgeschichten wäre Geschichte nicht verständlich, aber das Verständnis solcher Geschichten erschließt sich nur, wenn die Bedingungen erhellt werden, denen diese Menschen ausgesetzt waren. Das Buch verknüpft die „Geschichte von unten“ mit der von „oben“. Es geht auf die vielfältigen Maßnahmen ein, mit denen Juden im Nationalsozialismus diskriminiert, entrechtet und schließlich in den Tod getrieben wurden. Es ist der Erinnerung an die Verfolgten gewidmet und folgt ihren Spuren auch an die Orte des Völkermords – vor allem nach Riga, Sobibor und Theresienstadt, den Zielen der Deportationen aus Kassel.
 
Die Buchveröffentlichung wurde von Kassel-West e.V. finanziell gefördert.
 
Wolfgang Matthäus, Kaiserstraße 13. Geschichten vom jüdischen Leben und seiner Zerstörung im Vorderen Westen, in Kassel und der Region, Kassel 2014
ISBN: 978-3-928172-91-2
Verlag Winfried Jenior

 
 

10 Schönheiten des Vorderen Westens

 
Im Rahmen der Diskussion zu Baukultur in Kassel ist von Dr. Hans-Helmut Nolte eine Ausstellung zu den "10 Schönheiten des Vorderen Westens" konzipiert worden. Auf den insgesamt 11 Tafeln werden folgende Themen vorgestellt:
 
  • Die ablesbare Geschichte
  • Die besondere Raumstruktur
  • Die Gebäude
  • Grün und Freiräume
  • Straßen und Plätze
  • Die urbane Lebensart
  • Die Mobilität im Stadtteil
  • Ein Stadtteil für Alle
  • Die Nischen
  • Die schönen Details
Auf allen Tafeln wird aber auch darauf hingewiesen, dass diese Schönheiten gefährdet sind. Auf der Stadtteilkonferenz am 20.09.14 im Stadtteilzentrum ist die Ausstellung zu besichtigen.
 
Unter folgendem Link können Sie die Tafeln als pdf-Datei herunter laden: Opens external link in new windowAusstellung.

 

Stadtteilkonferenz

Andreas Schmitz
Christof Nolda
Dr. Hans-Jürgen Kampe
 
Am 20.09.14 fand die Stadtteilkonferenz zum Thema "Gentrifizierung oder gesunde Entwicklung?" statt. Die Vorträge und die Berichterstattung in der HNA können Sie nachfolgend herunter laden:
 
 
Mehr zur Stadtteilkonferenz finden Sie auch auf der Seite des Opens external link in new windowKernbereichsmanagements.

 
 

Fachtagung zur Umgestaltung der Goethestraße

Fotos: © Andreas Schmitz
 
Die Umgestaltung der Goethestraße und die Anlage der Promenade findet auch in der Fachwelt bundesweit Interesse. Am 10.10.14 findet hierzu im Stadtteilzentrum eine Fachtagung mit dem Titel „Urbane Freiräume statt Funktionsflächen“ statt, die von der SRL - Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung e.V. veranstaltet wird. Auch Kassel-West e.V. ist Mitveranstalter.
 
Neben dem Beispiel in Kassel wird auch die Umgestaltung des „Scharniers“ in Bad Wildungen vorgestellt.
Eingeladen ist nicht nur das Fachpublikum, sondern auch Interessierte aus Kassel. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist erforderlich.
 
Mehr erfahren Sie im Initiates file downloadFlyer.

Einweihung Dr.-Lilli-Jahn-Platz

 
Am 09.10.2014 um 14.00 Uhr erfolgt die offizielle Einweihung des Dr. Lilli-Jahn-Platzes vor der Adventskirche. Anwesend sein wird Oberbürgermeister Bertram Hilgen. Musikalisch umrahmt wird die Einweihung durch die Musikerin Kerstin Röhn.
 
Um 19.00 Uhr ist eine Lesung in der Adventskirche aus dem Buch „Mein verwundetes Herz - Das Leben der Lilli Jahn 1900-1944“. Vortragen werden der Autor des Buchs Martin Doerry und die Schauspielerin Andrea Wolf. Zu der Veranstaltung von Kassel-West e.V. wird kein Eintritt erhoben.

 

Kunst- und Kulturrundgang 2014

 
 
Der Kunst- und Kulturrundgang 2014 im Vorderen Westen findet am 20./21. September 2014 statt.
 
 
Den Flyer können Sie hier herunter laden: Initiates file downloadFlyer 2014.
 

 
 

Gentrifizierung oder gesunde Entwicklung?

Lassallestraße: „Rabiate Entmietung“ im Vorderen Westen
 

Stadtteilkonferenz

 
Unter diesem Titel veranstaltet der Verein Kassel-West e.V. am 20.09.2014 von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr eine Stadtteilkonferenz im Vorderen Westen im Stadtteilzentrum, Elfbuchenstraße 3.
 
Die Aufwertung des Vorderen Westens z.B. durch die Maßnahmen im Rahmen der aktiven Kernbereiche ist durch Kassel-West e.V. unterstützt worden. Der Erfolg zeigt, dass dies auch der richtige Weg war. Mittlerweile hat die Aufwertung des Stadtteils aber eine solche Eigendynamik bekommen, die durchaus problematische Züge angenommen hat und wo Strategien der Gegensteuerung diskutiert werden sollten.
Bei Quadratmeterpreisen von 3.000 Euro für Eigentumswohnungen oder „rabiaten Entmietungen“ wie in der Lassallestraße erscheint das Thema Gentrifizierung zunehmend wichtig.
 
Gentrifizierung bezeichnet hierbei die Verdrängung von vorhandener Wohnbevölkerung, Veränderungen im Geschäftsbesatz und von Restaurants, vermehrte Nutzung von Wohnungen als Kanzleien, Praxen und Büros und damit Verlust der Vielfalt, auch der kulturellen Angebote, die heute den Vorderen Westen ausmachen.
 
Aber ist das, was derzeit passiert, schon Gentrifizierung oder ist es noch eine gesunde Entwicklung?
Dies soll auf der Stadtteilkonferenz mit Beiträgen von Prof. Dr.-Ing. Uwe Altrock (Universität Kassel), Helga Bast (Hessisches Immobilienmanagement), Dr. Hans-Jürgen Kampe (Hösch-Kröger-Kampe), Klaus Morell (Chassalla-Immobilien GmbH), Christof Nolda (Stadt Kassel), Tobias Schäfer, Andreas Schmitz (Kassel-West e.V.), Karl-Heinz Schwabe (Mieterbund Nordhessen), Christian Wedler (GWH) und Monika Wiebusch (planbar - Büro für Stadtplanung und Beratung) diskutiert werden.
 
Nachfolgend können Sie den Programmablauf und den Flyer herunter laden:
 
Initiates file downloadProgrammablauf                                          Initiates file downloadFlyer

 

Verkehrsentwicklung im Vorderen Westen

Illegales Radfahren auf Gehwegen wird ein zunehmendes Problem
Interaktiver Stadtplan (Quelle: Stadt Kassel)
 
17.05.14 - Zurzeit wird für die Stadt Kassel ein Verkehrsentwicklungsplan erstellt. Für die einzelnen Stadtteile haben hierzu Veranstaltungen stattgefunden.
Unterlagen zum VEP, z.B. den Zwischenbericht Bestandsanalyse, können Sie unter folgendem Link bei der Opens external link in new windowStadt Kassel herunter laden.
 
Einen Opens external link in new windowinteraktiven Stadtplan mit allen bisher vorgeschlagenen Maßnahmen finden Sie ebenfalls auf der Internetseite der Stadt.
 
Im Vorfeld hatte der Ortsbeirat einen Anforderungskatakolg erarbeitet. Der Anforderungskatalog ist  in der Ortsbeiratssitzung am 24.01.2013 diskutiert  und dann einstimmig verabschiedet worden.
Das Papier für den Vorderen Westen können Sie Initiates file downloadhier herunter laden.
 
Am 22.07.14 um 19.00 Uhr findet im Stadtteilzentrum eine Diskussionsveranstaltung zum Thema "Verkehrsentwicklung im Vorderen Westen" mit Stadtbaurat Christof Nolda statt.
 
 

 
 

Sommeranfang rund um den Bebelplatz

 
am Samstag, den 21.06.2014 ab 10.00 Uhr
 
Es erwarten Sie zahlreiche Aktionen in und vor den Geschäften ab 10.00 Uhr wie an einem 8er-Goliath-Kicker kickern, Musik von verschiedenen Künstlern, WM-Dosenwerfen, Kindermusik, Kopf- und Handmassage, kostenlos Buttons selbst gestalten und anfertigen, günstiger T-Shirt-Druck, Teeverkostung u.v.m.
 
Für das leibliche Wohlstehen Ihnen von italienischen Leckereien über Kaffee und Kuchen bis hin zu Bratwurst und Metzgerbier einige Möglichkeiten zur Wahl.
 
Veranstalter: Interessensgemeinschaft Bebelplatz / Friedrich-Ebert-Straße

 
 

Dr.-Lilli-Jahn-Platz

Lilli Jahn 1939
 
In seiner Sitzung am 26. März 2014 hat der Ortsbeirat Vorderer Westen abschließend den Platz vor der Adventskirche in Dr.-Lilli-Jahn-Platz benannt.
 
Die Aufnahme eines Doktortitels in einen Straßen- oder Platznamen ist in Kassel nicht üblich. Hier wurde eine Ausnahme gemacht, weil die Nennung ihres Doktortitels auf dem Klingelschild zu der Verhaftung von Lilli Jahn beigetragen hat.
 
Im gleichen Beschluss wurde der Platz Goethe-/Olgastraße in Rudolphsplatz und der Platz Goethe-/Lassallestraße in Goethestern benannt.
 
Links zur weiteren Information:
 
 
 

 
 

Europawahl im Vorderen Westen

Ergebnisse der Europahl 2014 im Vorderen Westen
 
Bei der Europawahl ist die CDU im Vorderen Westen nur noch viertstärkste Partei. Mit neun Stimmen Vorsprung wurde sie von den Linken überholt. Auch mit nur 906 Stimmen hat die CDU das geringste Ergebnis seit Jahren.
 
Die Wahlbeteiligung war in den einzelnen Wahlbezirken wieder deutlich unterschiedlich. Die höchste Wahlbeteiligung war mit 52,2% im Wahllokal 334 Herkulesschule. Das ist der Bereich zwischen Wilhelmshöher Allee, Kirchweg, Goethestraße, Lassallestraße, Herkulesstraße und Ludwig-Mohr-Straße. Die geringste Wahlbeteiligung war in Wahlbezirk 324 Luisenschule mit 36,7%.
 
Mehr zu den Wahlen im Vorderen Westen erfahren Sie auf unseren Internetseite Opens internal link in current window"Wahlen im Vorderen Westen". Dort können Sie auch die Wahlberichte herunterladen.

 
 

Tag der Erde 2014

Gemeinsamer Stand von Ortsbeirat Vorderer Westen, Kernbereichsmanagement und Kassel-West e.V.
Ausstellung von Kassel-West e.V.
Germaniastraße um 13.00 Uhr
Bemalen von Einkaufstüten

 
 

Tag der Erde 2014

 
In diesem Jahr findet der "Tag der Erde" am Sonntag, 27. April 2014 zwischen 11.00 Uhr und 18.00 Uhr u.a. auf der neuen Promende in der Goethestraße statt. Die Goethestraße von der Friedrich-Ebert-Straße bis zum Rudolphsplatz und weiter die Germaniastraße bis zum Dr.-Lilli-Jahn-Platz werden für Stände genutzt werden. Auch ein gemeinsamer Stand vom Kernbereichsmanagement, dem Ortsbeirat und Kassel-West e.V. werden Sie finden. 
 
Die Goethestraße wird zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Wilhelmshöhe Allee in der Zeit von 7 Uhr bis ca. 20 Uhr blockiert sein. Im näheren Umfeld des Veranstaltungsortes gibt es nur wenig Parkplätze. Da auch in diesem Jahr mit starken Besucher-Massen zu rechnen ist, rät die Straßenverkehrsbehörde dringend zur Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln.

 
 

Das Diakonissenhaus wird 150

Mutterhaus von der Gartenseite (Archiv Diakonissenhaus)
 
18.01.14 - Das Kurhessische Diakonissenhaus Kassel feiert 2014 seinen 150. Geburtstag.
 
Auftaktfest wird am 26. April 2014 die größte Geburtstagsparty in der Goetheanlage sein, die Kassel je gesehen hat. Dazu sind alle, die im Diakonissenhaus und den angeschlossenen geburtshilflichen Abteilungen geboren sind, herzlich in die Goetheanlage eingeladen.
 
Am Samstag, dem 18. Oktober 2014, der eigentliche „Geburtstag“ des Diakonissenhauses, schließt der Feierreigen mit einem Gottesdienst in der Friedenskirche und anschließendem Empfang im Stadtteilzentrum. Mehr finden Sie unter Opens external link in new windowwww.mitten-im-leben-live.de

 
 
[letzte Aktualisierung: 29.06.2016]