Sie befinden sich hier: Hauptmenü / Stolpersteine / Familie Lieberg
Dienstag, 25.07.2017
Mit dieser Erklärung können Sie Mitglied werden

Download Faltblätter

Hertha, Wilhelm, Ralf Michael und Marion Lieberg

 

Lessingstraße 18

 
Hertha und Wilhelm Lieberg wurden mit dem Sohn Ralf am 1.6.1942 nach Majdanek und Sobibor deportiert und ermordet. Die Tochter Marion konnte 1939 mit einem Kindertransport nach England gelangen.
Zur Verlegung der Steine am 17.5.2016 waren  Nachfahren der Familie: Aliya, Jay Thomes, und James Plummer aus England gekommen. Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule, die die Patenschaft für die Steine übernommen hat, trugen das Gedenkblatt vor, Lena Höster spielte auf dem Akkordeon Filmmusik aus "Schindlers Liste".
 
Die Verlegung der Stolpersteine war von der Filmemacherin Heidi Sieker angeregt worden, die sich seit langer Zeit mit dem einstmals im Lieberg'schen Besitz befindlichen Messinghof beschäftigt und Kontakte zur Familie unterhält.
 
 
 
 
[letzte Aktualisierung: 29.06.2016]