Sie befinden sich hier: Hauptmenü / Homepage
Samstag, 23.08.2014
Stadtteilzentrum

Mit dieser Erklärung können Sie Mitglied werden

Download Faltblätter

 

Herzlich Willkommen beim

Stadtteilportal Vorderer Westen


Stadtteilkonferenz:

Lassallestraße: „Rabiate Entmietung“ im Vorderen Westen
 

Gentrifizierung oder gesunde Entwicklung?

 
Unter diesem Titel veranstaltet der Verein Kassel-West e.V. am 20.09.2014 von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr eine Stadtteilkonferenz im Vorderen Westen im Stadtteilzentrum, Elfbuchenstraße 3.
 
Die Aufwertung des Vorderen Westens z.B. durch die Maßnahmen im Rahmen der aktiven Kernbereiche ist durch Kassel-West e.V. unterstützt worden. Der Erfolg zeigt, dass dies auch der richtige Weg war. Mittlerweile hat die Aufwertung des Stadtteils aber eine solche Eigendynamik bekommen, die durchaus problematische Züge angenommen hat und wo Strategien der Gegensteuerung diskutiert werden sollten.
Bei Quadratmeterpreisen von 3.000 Euro für Eigentumswohnungen oder „rabiaten Entmietungen“ wie in der Lassallestraße erscheint das Thema Gentrifizierung zunehmend wichtig.
 
Gentrifizierung bezeichnet hierbei die Verdrängung von vorhandener Wohnbevölkerung, Veränderungen im Geschäftsbesatz und von Restaurants, vermehrte Nutzung von Wohnungen als Kanzleien, Praxen und Büros und damit Verlust der Vielfalt, auch der kulturellen Angebote, die heute den Vorderen Westen ausmachen.
 
Aber ist das, was derzeit passiert, schon Gentrifizierung oder ist es noch eine gesunde Entwicklung?
Dies soll auf der Stadtteilkonferenz mit Beiträgen von Prof. Dr.-Ing. Uwe Altrock (Universität Kassel), Helga Bast (Hessisches Immobilienmanagement), Dr. Hans-Jürgen Kampe (Hösch-Kröger-Kampe), Klaus Morell (Chassalla-Immobilien GmbH), Christof Nolda (Stadt Kassel), Tobias Schäfer, Andreas Schmitz (Kassel-West e.V.), Karl-Heinz Schwabe (Mieterbund Nordhessen), Christian Wedler (GWH) und Monika Wiebusch diskutiert werden.
 
Nachfolgend können Sie den Programmablauf und den Flyer herunter laden:
 
Initiates file downloadProgrammablauf                                          Initiates file downloadFlyer

 
 

Suchbilder: Finden Sie den Unterschied


 
 

Woll-Meise

HNA vom 08.12.2006: Expertin für Wolle und Handarbeiten: Über 50 Jahre hat Margarete Meise (rechts) ihr Geschäft geführt, viele Jahre mithilfe ihrer Tochter Christa Engel (links). Nun verabschiedet sie sich von ihren Kunden. (Foto: Ellen Schwaab)
 
Über 50 Jahre war der Wollladen von Margarete Meise eine Institution im Stadtteil. Insgesamt sechs mal ist sie im Vorderen Westen mit ihrem Geschäft umgezogen, 1955 hatte sie zusammen mit ihrem Mann einen Kiosk an der Friedrich-Ebert-Straße / Ecke Annastraße eröffnet.
 
Ende 2006 hat Margarete Meise im Alter von über 90 Jahren ihr Geschäft in der Friedrich-Ebert-Straße 147 geschlossen. Mehr über Woll-Meise finden Sie im Verzeichnis Opens internal link in current windowStadtteilgeschichte.

 
 

Verschwundene Briefkästen

25.06.2012: Briefkasten am Starclub
 
"Zur Zeit außer Betrieb" hieß es noch am 25. Juni 2012. Mittlerweile ist der Briefkasten in der Goethestraße 31 beim Starclub ganz verschwunden. Die Bauarbeiten in der Goethestraße sind schon einige Monate abschlossen, aber der Briefkasten wurde nicht wieder aufgestellt.
 
Das selbe Spiel beim Briefkasten in der Bodelschwinghstraße, Ecke Friedrich-Ebert-Straße. Wegen den Bauarbeiten für das neue Eckgebäude erst gesperrt, dann abgebaut und nach der Fertigstellung des Gebäudes nicht wieder aufgestellt.
 
Mittlerweile sind in den letzten Jahren schon drei Briefkästen verschwunden. Urspünglich war in der Germaniastraße 12 an der ehemaligen Post auch noch ein Briefkasten. Als die Post geschlossen wurde, wurde der Briefkasten gleich mitbeseitigt.
 
Über die noch vorhandenen Briefkästen und deren Leerungszeiten können Sie sich auf der Opens internal link in current windowServiceseite informieren.
11.01.14

 
 

Newsletter

100. Newsletter vom 27.11.13
Kassel-West e.V. versendet in regelmäßigen Abständen einen Rundbrief. Wenn Sie sich in den Verteiler eintragen, bekommen Sie zu Veranstaltungen im Stadtteil, zu Sitzungen des Ortsbeirates und zu aktuellen Entwicklungen regelmäßig Nachrichten.
 
Der Newsletter ist kostenlos und ohne jegliche Verpflichtung für Sie. Eine Weitergabe Ihrer Daten oder eine andere Verwendung ist ausgeschlossen. Sie können den Newsletter jederzeit ohne Angaben von Gründen abbestellen.  
 
Eintragen können Sie sich in den Verteiler hier.
 

 
 

Seit Oktober: Stadtteilzentrum kann genutzt werden


Ansicht von Osten (Quelle: crep.D)
 
Seit Oktober 2013 steht das Stadtteilzentrum für die Nutzung zur Verfügung, gebucht werden können die Räume über den geschäftsführenden Pfarrer der Friedenskirche, Carsten Köstner-Norbisrath unter der Telefonnummer 0561 -36727 oder per Email Opens window for sending emailPfarramt2.Kassel-Friedenskirche@ekkw(dot)de
 
Insgesamt stehen ein Saal, der unterteilt werden kann, und drei Räume in Untergeschoss zur Verfügung. In dem anliegenden Plan sind das die Räume I bis III mit einer Größe von jeweils etwa 35 qm. Der Saal mit Bestuhlung bietet Platz für 153 Personen. Die Jugendräume des „Hanging-out“ im Keller, die auch mit öffentlichen Mittel saniert wurden, stehen durch die Jugendarbeit einer öffentlichen Nutzung zur Verfügung. Alle Räume sind barrierefrei erreichbar.
 
Die Pläne von Erd- und Untergeschoss können Sie als Initiates file downloadpdf-Datei herunterladen, die Quelle der Pläne ist das Architekturbüro Opens external link in new windowcrep.D, das die Sanierung durchgeführt hat.
 
Mehr zum Stadtteilzentrum erfahren Sie Opens internal link in current windowhier.
 

Carsharing und Mietfahrräder im Vorderen Westen

CarSharing-Standorte im Vorderen Westen und angrenzender Stadtteile (anklicken zum Vergrößern)
Standorte von Konrad
Im Vorderen Westen gibt es eine ganze Reihe von Carsharing-Standorten. Mehr zum Thema erfahren Sie hier.
 
 
 
 
 
 
 
 
Informationen zu Konrad (Mietfahrräder) finden Sie Opens internal link in current windowhier.

Kassel-West –

Stadtteilentwicklung im Vorderen Westen e.V.

 
Louis Kolitz: Die Hohenzollernstraße (heute Friedrich-Ebert-Straße) bei Sonnenuntergang
Am 16. November 2005 hat sich der Verein "Kassel-West - Stadtteilentwicklung im Vorderen Westen e.V.", abgekürzt "Kassel-West e.V.", gegründet. Der Verein hat das Ziel, die Aktivitäten im Stadtteil im Bereich Kunst, Kultur, Stadtteilentwicklung und Stadtteilgeschichte zu fördern und zu vernetzen.
 
Der Verein ist überparteilich. Er wird vom Ortsbeirat Kassel-West und von allen im Ortsbeirat vertretenen Parteien unterstützt.
 
Mehr über den Verein erfahren Sie hier.
 
Es konnten schon eine ganze Reihe institutioneller Mitglieder gewonnen werden.
 
Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Zuwendungsbestätigungen (Spendenbescheinigungen) können ausgestellt werden (Bankverbindung siehe Impressum).

Unter Newsletter können Sie sich in einen Email-Verteiler eintragen, um immer aktuell informiert zu sein.

[letzte Aktualisierung: 11.08.2014]