Sie befinden sich hier: Hauptmenü / Kunst im öffentlichen Raum / Berliner Bär
Montag, 17.12.2018
Mit dieser Erklärung können Sie Mitglied werden

Download Faltblätter

Berliner Bär

 
Berliner Bär
Heinz Wiegel, 1959
Kirchheimer Muschelkalk, Gesamthöhe: 340 cm
 
Standort:
Berliner Brücke
 
Am 23.05.1959 im Rahmen der „Berliner Woche“ eingeweiht, soll die Skulptur nach den Worten des damaligen Bürgermeisters Karl Branner „an einen bedeutenden Verkehrsstrang die Passanten immer wieder an die deutsche Hauptstadt erinnern“.
 
Heinz Wiegel
Geb. 1905 in Kassel, gest. 1986 in Kassel. 1924 bis 1928 Studium der Bildhauerei an der Kunstgewerbeschule Kassel, anschließend bis 1932 an der Kunstakademie Kassel. Nach dem Studium tätig als Bildhauer und Restaurator. Während des 2. Weltkriegs werden Atelier und sämtliche Werke vernichtet. Nach dem Krieg ist Wiegel erneut als Bildhauer und Restaurator tätig und wird bekannt als Tier- und Porträtplastiker. Zahlreiche Arbeiten im öffentlichen Raum sowie Bildnisbüsten prominenter Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Kultur.
 
Von Opens external link in new windowHeinz Wiegel stammen im Vorderen Westen auch die Skultur an der Opens internal link in current windowAdventskirche und die Büste von Opens internal link in current windowAugust Rosterg.
 
Quelle:
Kulturamt der Stadt Kassel (Hrsg.); Kunst im öffentlichen Raum: Kassel 1950 - 1991. Kassel 1991, S. 18 und 23
 
Mehr zur Berliner Brücke und dem Berliner Platz auf dem Opens external link in new windowWiki zum Vorderen Westen.
[letzte Aktualisierung: 02.01.2017]