Sie befinden sich hier: Hauptmenü / Kunst im öffentlichen Raum / Bundessozialgericht
Mittwoch, 19.12.2018
Mit dieser Erklärung können Sie Mitglied werden

Download Faltblätter

Rossebändiger

 
Rossebändiger
Rossebändiger
Rossebändiger 1938
Joseph Wackerle
Meinert
 
Standort:
Bundessozialgericht
Graf-Bernadotte-Platz
 
 
Das Gebäude des heutigen Bundessozialgerichts wurde 1935 bis 1938 als Kommandogebäude des IX. Armeekorps und Verwaltungssitz des Wehrkreises im monumentalisierenden barocken und klassizistischen Stil im Sinne der NS-Architektur errichtet. Es wird auch heute noch als Generalkommando bezeichnet.
Beidseits der Vortreppe des Bundessozialgerichts befinden sich zwei Rossebändiger als überlebensgroße Skulpturen. Die Entwürfe stammen vom seinerseits vielbeschäftigten Münchener Bildhauer Prof. Joseph Wackerle. Sie wurden vom Steinbildhauermeister Meinert (München) aus rauhem Muschelkalk aus Kirchheim / Unterfranken ausgeführt und im Herbst 1938 aufgestellt.
 
 
Quelle:
Thomas Wiegand; Kulturdenkmäler in Hessen: Stadt Kassel II. Herausgegeben vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen, Wiesbaden 2005, S. 274 ff.
 
Mehr zum BSG und dem Graf-Bernadotte-Platz auf dem Opens external link in new windowWiki zum Vorderen Westen.
[letzte Aktualisierung: 29.06.2016]