Sie befinden sich hier: Hauptmenü / Materialien / Themen / Demographischer Wandel
Montag, 17.12.2018
Einladung zur Stadtteilkonferenz am 02.06.2007:

Aufruf "Ideen sichtbar machen":

Programm:

Wohnbevölkerung in den Stadtteilen

 
19.01.08
 
In den beiden nachfolgenden Dateien finden Sie Informationen zu den Wanderungsbewegungen der Bevölkerung und der Zusammensetzung, jeweils auf Stadtteilebene.
 
(Quelle: Stadt Kassel, Personal- und Organisationsamt, Fachstelle Statistik)

Stadtteilkonferenz

 
Den demographischen Wandel gestalten
 
am 02. Juni 2007 von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Fotos: Diethart Rindermann
Fotos: Diethart Rindermann
Fotos: Diethart Rindermann
Fotos: Diethart Rindermann
 
 

Vorträge auf der Stadtteilkonferenz:

   
Andreas Schmitz: Den demographischen Wandel gestalten pdf-Datei (1,6 MB)
Dr. Joachim Benedix: Zukunftsprozess - Demografischer Wandel
in Kassel
pdf-Datei (0,1 MB)
Kordula Gerlach: Demographischer Wandel im Vorderen Westen pdf-Datei (2,2 MB)
Brigitte Warlich-Schenk: Denkmalschutz im Vorderen Westen und demographischer Wandel pdf-Datei (6,8 MB)
Dr. Jochen Stauder: Herausforderung Nahversorgung – Einige grundsätzliche Überlegungen pdf-Datei (30 KB)
Wolfgang Rudolph: Einzelhandelsversorgung im Vorderen Westen pdf-Datei (2,8 MB)
Bärbel Praßer: Netzwerkbildung in der älter werdenden Kommune pdf-Datei (0,7 MB)
Claudia Sporr: Lebenslaufwohnen im Stadtteil pdf-Datei (2,3 MB)
   

Presseberichte:


An 02. Juni 2007 findet die Stadtteilkonferenz im Vorderen Westen zum Thema demographischer Wandel statt. Veranstalter ist
  • Kassel-West e.V.,
  • Ortsbeirat West und
  • Hand in Hand e.V., der Nachbarschaftshilfeverein der Vereinigten Wohnstätten 1889 eG
Die Veranstaltung findet in der Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Kassel-West, Friedrich-Ebert-Straße 102, statt.
Alle Interessierte sind herzlich eingeladen.
 
Prognostizierte Bevölkerungsentwicklung Hessen 2003 - 2050
Den Wandel gestalten
 
Veränderungen in der zukünftigen Zusammensetzung der Bevölkerung werden alle gesellschaftlichen Bereiche betreffen. Bevölkerungsrückgang, Veränderung der Zusammensetzung und Alterung der Gesellschaft werden Auswirkungen auf Arbeit, Kultur, Bildung und Ausbildung, soziale Sicherungssysteme, Versorgung mit Kindergartenplätzen und Schulen, Verkehr und Infrastruktur, Wohnen und Stadtentwicklung bis hin zur Nahversorgung haben. Der Vordere Westen ist ein Stadtteil, der für die Bewältigung der zukünftigen Veränderungen sicherlich gut aufgestellt ist. Trotzdem gibt es Probleme, mit denen sich der Stadtteil auseinander setzen muss.
 
Den Diskussionsprozess beginnen 
 
In dieser ersten Stadtteilkonferenz zum Thema demographischer Wandel, die von Kassel-West e.V. , vom Ortsbeirats West und Hand in Hand e.V.
gemeinsam veranstaltet wird, sollen einzelne Bausteine der Veränderung angesprochen und diskutiert werden. Die Stadtteilkonferenz  will einen Diskussionsprozess initiieren, Ideen und Visionen gemeinsam entwickeln, für den Stadtteil wichtige Handlungsfelder bestimmen und die Quartiersvernetzung fördern.
 
Bausteine der Veränderung aufgreifen 
 
Da die Bearbeitung aller Fragestellungen zum Thema den Rahmen der Stadtteilkonferenz sprengen würde, sollen folgende drei Bausteine aufgegriffen werden:
 
Soziale Vernetzung aller Generationen im Quartier
 
„Wir werden weniger, älter und  bunter“. Bei immer leerer werdenden Kassen des Sozialstaates sind kreative und neue Formen des Miteinanders gefragt.
Aktivierung der Nachbarschaft, alternative Wohnformen, Stärkung informeller Hilfesysteme, quartiersbezogene Altenberatung und Netzwerkentwicklung mit Anbietern sozialer Dienstleistungen sind mögliche Antworten auf die Herausforderungen des demographischen Wandels.
Beispiele werden aufgezeigt, Ideen zur Kooperation werden gesponnen.
 
Barrierefreie Altbauten
 
Der vorhandene Wohnungsbestand im Vorderen Westen ist zum überwiegenden Teil  multifunktional und für verschiedene Lebenssituationen nutzbar: für große Familien oder Wohngemeinschaften, Singles, junge oder alte Paare.
Um eine barrierefreie Erreichbarkeit der  Wohnungen sicher zu stellen, ist häufig z.B. der Einbau von Fahrstühlen notwendig.  Die Barriere­freiheit ist zukünftig ein wichtiges Kriterium der Vermietbarkeit, der Wohnqualität und des Verkaufswertes.Beispiele und Möglichkeiten für den nachträglich barrierefreien Umbau (auch z.B. bei Denkmalschutz) werden dargestellt.
 
 
Einzelhandelsversorgung
 
Die wohnungsnahe Einzelhandelsversorgung steckt schon heute in der Krise, wobei  die Situation im Vorderen Westen trotz vorhandener Ladenleerstände  noch positiv ist.
Positive Beispiele aus anderen Städten z.B. zu neuen Serviceleistungen, Vermarktungsstrategien etc. werden vorgestellt.
Perspektiven und Chancen der wohnungsnahen Einzelhandelsversorgung im Vorderen Westen werden diskutiert.
 
Ideen sichtbar machen
 
 
Alle interessierten Institutionen, Vereine und Gruppen im Stadtteil sind aufgerufen, ihre Ideen, Visionen und Projekte zum Thema
 
 
„Demographischer Wandel im Vorderen Westen
– wie wir uns die Zukunft im Stadtteil vorstellen - “
 
bei der Stadtteilkonferenz innerhalb einer Ausstellung vorzustellen. Wir erbitten dazu im Vorfeld eine von Ihnen gestaltete Präsentation mit Ihren Ideen, Visionen und Projekten, z.B. in Form einer Wandzeitung.
In der Konferenzpause können die Gruppen ihre Präsentationen erläutern.
 
Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf – textliche Darstellungen, Fotomontagen oder Collagen, Zeichnungen – alles ist  willkommen.
 
Die Ausstellung hat das Ziel anzuregen, zu motivieren und zu informieren. Geeignete Umsetzungsvorschläge können projektförmig mit Ihrer Hilfe und Mitarbeit gemeinsam weitergeführt werden.
 
Linkliste
 
Bertelsmann Stiftung - Wegweiser Demographischer Wandel Internetseite
Stadt Kassel - Zukunftskonferenz am 24. und 25.11.2006 Internetseite
Ergebnisse der Zukunftskonferenz als pdf-Datei  
Hessisches Statistisches Landesamt Internetseite
[letzte Aktualisierung: 29.06.2016]