Sie befinden sich hier: Hauptmenü / Archiv / Archiv 2013
Mittwoch, 19.12.2018
Mit dieser Erklärung können Sie Mitglied werden

Download Faltblätter

Der Rudolphs ihr Platz

Rudolphs Platz
 
23.11.13 - Die Bushaltestelle in der Goethestraße wurde schon nach dem neuen Namen des Platzes an der Goethe- / Germania- und Olgastraße "Rudolphs Platz" benannt.
 
Aus gut unterrichteten Kreisen ist zu hören, dass über die entgültige Schreibweise aber noch diskutiert wird.
So ganz sicher ist sich der NVV aber auch nicht mit der Schreibweise, siehe den Opens internal link in current windowLiniennetzplan vom Dezember 2013.

 

Stadtteilbauausstellung zur 1100-Jahr Feier

Informationssäule
Der Arbeitskreis beim Erstellen eines Säulenprototyps
Einer der beiden Rundgänge
Zur 1100-Jahr Feier werden eine Vielzahl von Projekten in allen Stadtteilen Kassels organisiert – auch im Vorderen Westen. Ein besonderes Projekt wird die Stadtteilbauausstellung unter dem Titel „19-20-21“ sein, die von Arbeitskreis Stadtteilentwicklung von Kassel-West e.V. erarbeitet wird. „Wir möchten unseren Stadtteil an verschiedenen Orten mit Blick auf die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft präsentieren. Die Zahlen 19, 20, 21 symbolisieren dabei die verschiedenen Jahrhunderte, in denen sich die Geschichte des Vorderen Westens ereignet hat oder ereignen wird. An diesen Orten werden Säulen aufgestellt, die als Informationsträger für die Geschichte und Entwicklung des Ortes - dargestellt in Wort und Bild – dienen,“ heißt es im Flyer des Arbeitskreises.
 
Geocaching für den Vorderen Westen
Die Informationssäulen erhalten auch einen Code, der mit Hilfe von Smartphones gelesen werden kann. Mit diesen Codes können weitere vertiefende Informationen, Bilder und Geschichten abgerufen werden. Pläne und Personen an diesem Ort werden wieder lebendig. Ebenfalls kann man dabei an einem Spiel oder Wettkampf teilnehmen und sich in lockerer Form Wissen über den Stadtteil aneignen. Weitere Informationen zum Spiel Geo-West erhalten Sie auf der Webseite Opens external link in new windowhttp://www.geo-west.de.
 
Unterstützen Sie das Projekt
Ohne eine Unterstützung auch in Form von Spenden kann das Projekt nur schwer realisiert werden. Bei der Überweisung auf das Opens internal link in current windowSpendenkonto des Vereins geben Sie bitte das Stichwort „19-20-21“ und Ihre Anschrift wegen der Spendenbescheinigung an.
 
 

 
 

Büchertauschbörse: Einweihung am 26.10.13

Eröffnungsrede von Andreas Schmitz
Lisa Hochmuth und Dorothea Kröll
Klaus Schaake bei der Arbeit
 

 

1100 Jahrfeier im Vorderen Westen

 
Das Programm für die 1100 Jahrfeier im Vorderen Westen ist nun fertiggestellt und liegt demnächst auch gedruckt vor.
 
Das Eröffnungsfest Kassel 1100 im Vorderen Westen mit Staffelübernahme von Waldau ist am 26. Oktober 2013 um 15.00 im Stadtteilzentrum Vorderer Westen mit Oberbürgermeister Bertram Hilgen und der Vorstellung der Projekte. Für die musikalische Umrahmung sorgen die Musiker des MIK (Musikzentrum im Kutscherhaus).
Gleichzeitig ist dieser Termin auch das Eröffnungsfest des Stadtteilzentrums.
 
Schon jetzt sind die Stelen der Stadtteilbauaustellung an 23 Orten im Vorderen Westen zu sehen.
 
Den Initiates file downloadFlyer können Sie herunter laden.
Das Initiates file downloadProgramm zum ausdrucken.

 

10. Kunst- und Kulturrundgang

 
 
Am 02. und 03. November 2013 findet im Vorderen Westen wieder der schon traditionelle Kunst- und Kulturrundgang statt. Die einzelnen Stationen können Sie dem Programm entnehmen.
 
 
Die Eröffnung findet statt am Samstag, 02.11.2013 um 12.00 Uhr mit einer Eröffnungsansprache von Carlo Ghirardelli (Schauspieler) im Café Buch-Oase, Germaniastraße 14. Musikalischer Rahmen durch die Gruppe Pari Pari.
 
Initiates file downloadProgrammflyer zum herunter laden.

 

Dr.-Lilli-Jahn-Platz und Rudolphs-Platz

 
Auf der Ortsbeiratssitzung am 19.09.13 wurde mit großer Mehrheit beschlossen, den Platz vor der Adventskirche Dr.-Lilly-Jahn-Platz zu benennen. Die Erwähnung des Doktortitels soll darauf verweisen, dass Lilli Jahn ohne Recht der Doktortitel entzogen wurde und die Erwähnung des Titels auf ihrem Klingelschild zu ihrer Verhaftung beitrug.
 
Einstimmig wurde beschlossen, den Platz an der Kreuzung Goethe-, Germania- und Olgastraße den Namen Rudolphs-Platz zu geben in Gedenken an Christa und Wolfgang Rudolph. Beide waren jeweils über viele Jahre Ortsvorsteher/in im Vorderen Westen und haben sich sehr für den Stadtteil eingesetzt.
Der Goethestern soll jetzt auch offiziell Goethestern genannt werden.
 
Die Namensvorschläge gehen jetzt an den Magistrat und es wird noch einige Zeit dauern, bis die tatsächliche Benennung erfolgen kann.

 
 

Seit Oktober: Stadtteilzentrum kann genutzt werden


Ansicht von Osten (Quelle: crep.D)
 
Seit Oktober 2013 steht das Stadtteilzentrum für die Nutzung zur Verfügung, gebucht werden können die Räume über den geschäftsführenden Pfarrer der Friedenskirche, Carsten Köstner-Norbisrath unter der Telefonnummer 0561 -36727 oder per Email Opens window for sending emailPfarramt2.Kassel-Friedenskirche@ekkw(dot)de
 
Insgesamt stehen ein Saal, der unterteilt werden kann, und drei Räume in Untergeschoss zur Verfügung. In dem anliegenden Plan sind das die Räume I bis III mit einer Größe von jeweils etwa 35 qm. Der Saal mit Bestuhlung bietet Platz für 153 Personen. Die Jugendräume des „Hanging-out“ im Keller, die auch mit öffentlichen Mittel saniert wurden, stehen durch die Jugendarbeit einer öffentlichen Nutzung zur Verfügung. Alle Räume sind barrierefrei erreichbar.
 
Die Pläne von Erd- und Untergeschoss können Sie als Initiates file downloadpdf-Datei herunterladen, die Quelle der Pläne ist das Architekturbüro Opens external link in new windowcrep.D, das die Sanierung durchgeführt hat.
 
Mehr zum Stadtteilzentrum erfahren Sie Opens internal link in current windowhier.
 

Eröffnungsfest Goethestraße: 11.10.2013

 
Am 11.10.2013 ab 14.00 Uhr erfolgt unter dem Motto "Baustelle adé, Promenade jucheé!" die Eröffnung der Promenade in der Goethestraße. Um 14.00 Uhr werden die Goethe- und Germaniastraße offziell durch Vertreter der Stadt Kassel freigegeben. Anschließend wird das Ende der Baustelle und die neue Straße gefeiert.
 
Neben Livemusik, Kinderkarussell, Kinderschminken, Straßenkünstlern und einem kulinarischen Bauarbeiterschoppen wird im Filmladen der Film Opens internal link in current window"Nachschwester Ingeborg" gezeigt. Kassel-West e.V. zeigt in einer kleinen Ausstellung Bilder vom ehemaligen Opens internal link in current windowKaiserplatz.

 
 

Aufruf: Skizzen und Ansichten vom Vorderen Westen

Helmut Laurentius: Bebelplatz
Für die Präsenzzeit der 1100 Jahrfeier und den Kulturrundgang 2013 ist ein Skizzenprojekt „Vorderer Westen“ geplant. Dazu braucht es Skizzen.
 
  • JEDER, der sich angesprochen fühlt, kann daran teilnehmen!
  • WIE, WAS, MIT UND AUF WAS, bleibt jedem Teilnehmer überlassen!
  • GRÖSSE MAX.: DIN A3! - RÜCKSEITE: Name, Adresse, Telefonnummer!
  • SAMMELORT: PRISMA Kunst Handwerk Design am Bebelplatz!
  • ABGABE BIS 19.10.2013
 
Sollte die Skizze zu wertvoll sein, kann auch eine Fotokopie abgegeben werden.
 
Eine Ausstellung ist im neu eröffnetem Bürgerkulturhaus des Vorderen Westen während der Stadtteilfestwochen geplant. Die Werke können danach dort abgeholt werden.
 
Viele kreative Ein-, Aus- und Ansichten wünscht
Helmut Laurentius

 
 

Lesepaten gesucht!

Die Grundschule Königstor sucht Lesepaten und Patinnen, die zusammen mit einzelnen oder mehreren Kindern in der gut ausgestatteten, schuleigenen Bibliothek vorlesen, lesen und lesen üben.
 
Bei Interesse melden Sie sich bitte beim Förderverein Grundschule Königstor e.V. unter Telefonnummer 0561/ 17991.
Aufruf als Initiates file downloadpdf-Datei zum herunter laden.

 
 

Lilli-Jahn-Platz an der Adventskirche

Familie Jahn 1939 in Immenhausen
Quelle: Doerry, Martin; Mein verwundetes Herz. München 2002
Im Rahmen des Umbaus von Goethestraße und Germaniastraße werden zwei Plätze „entstehen“, die jeweils einen Namen erhalten sollen. Im Rahmen des Prozesses der Findung eines solchen Namens wurde der Vorschlag eingebracht, den Platz an der Adventskirche in „Lilli-Jahn-Platz“ zu benennen. Der Vorstand von Kassel-West e.V. unterstützt diesen Vorschlag.
 
Mit der Namensgebung soll eine tapfere und würdig ihr Schicksal gestaltende Frau geehrt werden, die Opfer der nationalsozialistischen Vernichtung der Juden wurde und damit auch stellvertretend für alle Opfer stehen kann, für die es im Vorderen Westen – jenseits der vor kurzem verlegten beiden Stolpersteine – bislang keine auffällige Würdigung gibt.
 
Mehr zu Lilli Jahn finden Sie in dieser Initiates file downloadpdf-Datei.
 
Bisherige Unterstützer:
 
  • Deutsch-israelische Gesellschaft e. V., Arbeitsgemeinschaft Kassel
  • Gedenkstätte Breitenau
  • Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V., Regionalgruppe Nordhessen-Südniedersachsen
  • Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Kassel
  • Kassel-West e. V.
  • Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Wehlheiden
  • Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung
  • Stolpersteine in Kassel e.V.
  • Werkstatt Geschichte an der Albert-Schweitzer-Schule Kassel
  • Prof. Dr. Siegfried Krause-Vilmar, Kassel
  • Peer Schröder, Kassel
  • gestochen scharf OHG
 
Wenn Sie diesen Vorschlag auch unterstützen wollen, senden Sie bitte ein Mail an diese Adresse: Opens window for sending emailkontakt@vorderer-westen(dot)net
 
Links zur weiteren Information:
 

Bertolt-Brecht-Platz an der Adventskirche

Quelle: Bundesarchiv / Wikipedia
Schon seit längerem gibt es die Initiative von Dana Al-Najem und Jörg Uloth vom Opens external link in new windowCafé Buchoase, den Platz auf der neuen Kreuzung Germaniastraße / Lassallestraße und Herkulesstraße in Bertolt-Brecht-Platz zu benennen.
Zu den Erstunterzeichnern dieses Aufrufs gehören:
  • Karin + Frank Muster (Muster&Sohn)
  • Andreas Paduch, Germaniastr.
  • Martina+Pietro Piancone (L. da vinci Ristorante)
  • Dana Al Najem (Kulturprojekt Café Buch-Oase)
  • B. Leusch (b2-bar-lounge)
  • Volksbücherei-International, Germaniastr.
  • Carlo Ghirardelli (Schauspieler)
  • Suitbert Hoffmann (Gynäkologe, Lyriker)
  • Prof. K. Geiger, Kirchweg
  • Syb. Böge + Bert. Althoff, Lassallestr.
  • Sabine Wackernagel (Schauspielerin)
  • Murat Cakir (Rosa-Luxemburg-Stiftg.), Germaniastr.
  • C. Knoche (Arcadia Praxis- Klinik), Germaniastr.
  • Martin Lüker (Klavier-Kabarett)
  • Prof. Dr. Hélène Martinez+Dr. M. König, Querallee
  • Kasseler Friedensforum, Germaniastr.
  • Dr. Peter Strutynski, Geysostr.
  • Berahna Massoum, (Bildhauer)
  • Antiquariat Jenior
Die Initiates file downloadUnterschriftenliste zum Herunterladen und die Kontaktadresse für Emails Opens window for sending emailmail@kulturhof-west(dot)de
 

 
 

Samuel-Beckett-Anlage


 
 

Samuel Beckett und die Samuel-Beckett-Anlage

Treppenanlage zur Kölnischen Straße
Außer den Straßennamensschildern und einer Bodenplatte vor dem Haus Bodelschwinghstraße 5 erschließt sich nicht der Bezug des Literaten zu Kassel.
 
Das soll sich nach dem Willen von Werner Krömeke und dem Ortsbeirat Vorderer Westen ändern.
An mindestens vier Orten der Samuel-Beckett-Anlage soll mit Worten und Bildern auf den bedeutenden Literaten Samuel Beckett verwiesen werden. Dem Literaten soll damit ein Denkmal gesetzt werden und den Besuchern ein Hinweis auf sein großartiges Werk und sein Verhältnis zu Kassel vermittelt werden.
 
Die Treppenanlage zur Kölnischen Straße bildet so etwas wie den Mittelpunkt dieser Installation. Dort werden sein Werk und sein Leben dokumentiert.
 
An den einzelnen Gebäuden werden einzelne Zitate und Äußerungen über Beckett am originellen Ort und in origineller Weise angebracht.
 
Zur Umsetzung wird noch finanzielle Unterstützung gesucht. Das Opens internal link in current windowKonto von Kassel-West e.V. steht dafür gerne zur Verfügung.
 

Bürgerzentrum: gemeinsames Eröffnungsfest verschoben

Das ursprünglich von Ortsbeirat, Kassel-West e.V. und Kirchengemeinde für den 28.09.2013 geplante gemeinsame Eröffnungsfest des neuen Bürgerzentrums ist verschoben worden. 
 
Der neue Termin wird noch bekannt gegeben. Wenn Sie sich in den Newsletter-Verteiler eintragen, werden Sie aktuell informiert.
20.07.13

 
 

Tischgesellschaften

... in der Goethestraße
11.08.13

 
 

Stolpersteine

Grabstein von Martin Schiff (Foto: Wolfgang Matthäus)
Parkstraße 31
Johannes Walter
Breitscheidstraße 20
Am 3.4.2013 werden in Kassel und auch im Vorderen Westen Opens external link in new window"Stolpersteine" zur Erinnerung an Opfer des Nationalsozialismus verlegt, dort wo sie zuletzt gelebt haben. Orte im Vorderen Westen sind die Parkstraße 31 und die Breitscheidstraße 20.
 
Parkstraße 31 für
Regina Deborah Schiff
geboren 17.01.1861in Kassel
ermordet 19. November 1943 in Auschwitz
 
Sie wohnte in der Parkstraße 31 und zog am 21.02.1937 nach Berlin. Im Adressbuch der Stadt Kassel von 1938 ist Regina Schiff noch als Hausbesitzerin der Parkstraße 31 eingetragen. Sie flüchtete am 19.08.1939 in die Niederlande und wohnte in der Botticellistraat 12 huis, in Amsterdam.
Interniert wurde sie am 27.03.1943 in Opens external link in new windowWesterbork und am 16.11.1943 nach Auschwitz deportiert. Drei Tage später wurde sie ermordet.
 
Breitscheidstraße 20 für
Johannes Walter
geboren 1890
erschossen 1945 im Gefängnis in Kassel
 
 
Johannes Walter lehnte als überzeugter Katholik konsequent das Naziregime ab. In den letzten Kriegstagen, als Kassel zur Festung erklärt wurde, sollte er für den Luftabwehrdienst eingezogen werden. Mit Hinweis auf seine Kriegsverletzung aus dem ersten Weltkrieg widersetzte er sich dem Einberufungsbefehl. Er wurde wegen Wehrkraftzersetzung zum Tode verurteilt. Einen Tag, bevor die Amerikaner Kassel befreiten, wurde er in der Elwe erschossen.
 
 
Literatur:
Belz, Willi; Die Standhaften. Über den Widerstand in Kassel und Hessen-Waldeck 1933-1945. Kassel 1978
Opens external link in new windowKammler, Jörg; Ich habe die Metzelei satt und laufe über ... Eine Dokumentation. Online-Veröffentlichung. Fuldabrück 2008
 

 
Trauerfeier für Wolfgang Rudolph
 
Die Trauerfeier für Wolfgang Rudolph ist am Donnerstag, 07. März 2013, um 12:30 Uhr, Kapelle Hauptfriedhof Kassel, Zugang Karolinenstraße.

 

Wolfgang Rudolph ist gestorben

Unser Freund und Vorstandskollege Wolfgang Rudolph ist heute Morgen an den Folgen seiner Krankheit verstorben.
 
Mehr als ein Jahrzehnt hat er sich als Ortsvorsteher parteiübergreifend für die Menschen und das Zusammenleben im Vorderen Westen eingesetzt. Er konnte uns alle motivieren und begeistern für das Engagement für unser Gemeinwesen.
 
Er war im besten Sinn Politiker. Partizipation, die Teilhabe der Bürger an den politischen Entscheidungsprozessen war ihm immer ein wichtiges Anliegen. Bei Konflikten war ihm an der Vermittlung zwischen den unterschiedlichen Interessen gelegen, sein Engagement in den vielen Runden Tischen, seine ausgleichende Art und seine Geduld für die Anliegen der Bürger haben viel zu dem positiven Zusammenleben im Vorderen Westen beigetragen.
 
Auch die Gründung von Kassel-West e.V. im November 2005 ging maßgeblich auf seine Initiative zurück.
 
Er hat vieles bewegt und angestoßen: nicht zuletzt aufgrund seines unermüdlichen Einsatzes wurde die Samuel-Beckett-Anlage realisiert. Vieles von dem, was ihm noch wichtig war, kann er jetzt nicht mehr erleben: die Fertigstellung der Promenade in der Goethestraße, den Umbau der Friedrich-Ebert-Straße zu einem Boulevard oder die Einweihung des Bürgerzentrums im ehemaligen Gemeindehaus der Friedenskirche.
 
Er hat viel erreicht und ist doch zu früh gegangen.
 
 
Andreas Schmitz
für den Vorstand von Kassel-West e.V.
Kassel, 26. Februar 2013

 

Kassel 2013: Aktuelle Projekte und Spendenaufruf

Am 05.11.2012 fand in der Kirche im Hof die dritte Vorbereitungsveranstaltung statt zu den Aktivitäten im Vorderen Westen zur 1100 Jahrfeier der Stadt Kassel statt. Mittlerweile sind 33 Prokjekte gemeldet. Anliegend finden Sie die aktuelle Projektliste.
 
 
Mehr zum Thema finden sie auch Opens internal link in current windowhier.
Die Durchführung der Veranstaltungen kostet auch Geld. Wer die gesamten Aktivitäten oder auch nur bestimmte Projekte finanziell unterstützen will, kann dies mit einer Überweisung auf das Konto von Kassel-West e.V.
Bankverbindung:
Konto-Nr. 1127539  bei der Kasseler Sparkasse [BLZ 520 503 53]
 
Stichwort: "Kassel 2013" oder ein bestimmtes Projekt
 

 

Steffen Müller Nachfolger von Wolfgang Rudolph

Wolfgang Rudolph
Steffen Müller
Anfang Februar hat Wolfgang Rudolph aus Krankheitsgründen sein Mandat im Ortsbeirat zurück gegeben. In der Ortsbeiratssitzung am 21.02.2013 wurde von Willi Schaumann im Namen aller Ortsbeiratsmitglieder die Arbeit von Wolfgang Rudolph für den Vorderen Westen gewürdigt:
 
„Wir kennen ihn, der wie kein anderer sich für den Stadtteil Vorderer Westen engagiert hat. Der sich mit seinem Stadtteil identifiziert hat, sich für die stetige Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität vor Ort eingesetzt hat. Wolfgang Rudolph hat nicht nur viele Projekte initiiert, sondern sie auch mit Ausdauer und Hartnäckigkeit zu einem guten Ende gebracht.(…)
 
Dies hat Wolfgang Rudolph erreicht durch eine intensive Zusammenarbeit mit den Ämtern, durch seine Fähigkeit, Bürgerinnen und Bürger in Mitspracheprozesse einzubinden, und durch gründliche Vorbereitung entsprechender Beschlussvorlagen im Ortsbeirat.
 
Wir als Ortsbeiratsmitglieder waren immer beeindruckt, wie unser Ortsvorsteher wichtige Sitzungen vorbereitet hat, mit welcher Geduld er unseren Einwänden begegnet ist und auch unsere Kritik annehmen konnte. Eindrucksvoll auch seine Freundlichkeit und Gelassenheit im Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern, gerade dann, wenn die Atmosphäre aufgeladen war und er auf seine besondere Art wieder für Entspannung sorgen konnte.“
 
Die Nachrückerin im Ortsbeirat ist Andrea Heußner, zum neuen Ortsvorsteher wurde einstimmig Steffen Müller von den Grünen gewählt.

 

Einladung zum „Anbaggern“

 
Samstag, 2. März 2013, 11 bis 14 Uhr,
vor der Alten Hauptpost,
Platz Friedrich-Ebert-Str. 24
 
Der Umbau der Friedrich-Ebert-Straße zu einem Stück Stadt mit Flanier- und Aufenthaltsqualitäten geht ab März in die heiße Phase. Die Gewerbetreibenden laden Sie herzlich ein, ihr Gast zu sein und den offiziellen Baustart gemeinsam zu begehen.
 
Programm: Kinderaktionen mit dem Spielmobil „Rote Rübe“, Musik, Auftritte, Informationen zum Umbau der Friedrich-Ebert-Straße
Für Essen und Trinken zu fairen Preisen sorgen die Gewerbetreibenden der Aktionsgemeinschaft Friedrich-Ebert-Straße e.V.
 
Stadtbaurat Christof Nolda und Gunther Gaedtke, Prokurist der Städtische Werke Netz + Service GmbH werden anwesend sein.

 

Verkehrsentwicklungsplan

Illegales Radfahren auf Gehwegen wird ein zunehmendes Problem
29.01.13 - Zurzeit wird für die Stadt Kassel ein Verkehrsentwicklungsplan erstellt. Für die einzelnen Stadtteile finden Veranstaltungen statt, in denen aktuelle Ergebnisse vorgestellt und Handlungsfelder und Ziele diskutiert werden sollen.
 
Für die Stadtteile Mitte, Vorderer Westen, Wehlheiden und Südstadt findet das Bürgerforum Mitte am
 
Mittwoch, den 20.02.2013, von 18:00 bis 21:00 Uhr im Bürgersaal Rathaus
 
statt. Unterlagen zum VEP, z.B. den Zwischenbericht Bestandsanalyse, können Sie unter folgendem Link bei der Opens external link in new windowStadt Kassel herunter laden.
 
Im Vorfeld zu den Veranstaltungen wurde der Ortsbeirat gebeten, dringende Anforderungen aus Sicht des Stadtteils an den Verkehrsentwicklungsplan zu stellen. Ein Papier, das von einer Arbeitsgruppe erarbeitet wurde, ist dann in der Ortsbeiratssitzung am 24.01.2013 diskutiert  und dann einstimmig verabschiedet worden.
Den Anforderungskatalog für den Vorderen Westen können Sie Initiates file downloadhier herunter laden.
 

 
 
[letzte Aktualisierung: 09.03.2017]