Sie befinden sich hier: Hauptmenü / Stadtteilgeschichte / Zerstörungen im 2. Weltkrieg / Friedrich-Ebert-Straße
Montag, 17.12.2018
Mit dieser Erklärung können Sie Mitglied werden

Download Faltblätter

Friedrich-Ebert-Straße

 
 
 

Bereich Annastraße

 
Hier waren die Kriegszerstörungen praktisch total. Der Bereich wurde nach dem Krieg auch stadtplanerisch neu gestaltet. Das Luftbild entstand frühestens 1952: unten die Friedrich-Ebert-Straße, die erste Querstraße ist die Westendstraße, am Gebäude der Albert-Schweitzer-Schule (damals Realgymnasium Kölnische Straße) sind die Kriegsschäden bereits beseitig. (Stadtarchiv 0.006.128)
 
Im Bereich zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Königstorschule wurde der Trümmerschutt zu einem Hügel aufgeschüttet, wobei italienische Kriegsgefangene zwangsarbeiteten, was der Aufschüttung die Bezeichnung  Badoglio-Hügel einbrachte. Heute wird die Bezeichnung Motzberg verwendet.
 
 
 
 
 
 
Ecke Annastraße (Stadtarchiv)
Ecke Goethestraße (Stadtarchiv)
Blick über die Friedrich-Ebert-Straße auf die Schule (nach 1951 - Stadtmuseum)
Blick durch Ruinen auf der Südseite auf Neubauten an der Annastraße (Stadtmuseum)

Zerstörte Stadtkaserne zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Königstor (links). Unten im Bild die Feuerwache an der Westerburgstraße. - Aufschüttung des Badoglio-Hügels (oben - Stadtmuseum).
Blick Richtung Friedenskirche
Italienische Kriegsgefangene werden durch das Königstor geführt (wahrscheinlich zur Trümmerbeseitigung).
 

Bereich Annastraße zur Querallee

 
Offenbar nach einem Luftangriff auf der Straße. Links vorne die Häuser Hohenzollernstraße 77 und 79 (mit dem Schuhgeschäft Gutheil) zwischen Goethestraße und Murhardstraße. Blick Richtungs Querallee und Friedenskirche (StadtA Kassel).
 
 
Zur Friedrich-Ebert-Straße siehe auch Opens internal link in current windowKarl-Marx-Platz und Opens internal link in current windowAugust-Bebel-Platz.
[letzte Aktualisierung: 04.11.2016]