Sie befinden sich hier: Hauptmenü / Archiv / Archiv 2017
Montag, 17.12.2018
Mit dieser Erklärung können Sie Mitglied werden

Download Faltblätter

Neue Stolpersteine im Vorderen Westen

Verlegung des Stolpersteins vor der Herkulesstraße 2a
Verlegung der Stolpersteine vor der Malsburgstraße 12 (von rechts: Wolfgang Matthäus, Janet Hebert und ihr Partner Maurice, der Kantor der jüdischen Gemeinde, Elena Padva und Jochen Boczkowski, der Vorsitzende des Vereins Stolpersteine in Kassel)
 
Seit dem 23. Mai 2017 gibt es fünf neue Stolpesteine im Vorderen Westen, die von Gunter Demnig persönlich verlegt wurden.
Der Stein vor der Herkulesstraße 2a erinnert an Dr. Robert Raphael Geis, den letzten Kasseler Rabbiner vor dem 2. Weltkrieg. Sein Sohn Gabriel war zur Verlegung gekommen. Der Kantor der jüdischen Gemeinde sprach ein Gebet.
Die Steine vor der Malsburgstraße 12 erinnern an die Familie Sichel, die nach Südafrika emigrierte. Hier waren die Enkelin Janet Hebert und ihr Lebenspartner Maurice aus England gekommen, um bei der Verlegungszeremonie dabei zu sein und auch zu sprechen. Maurice sprach das Kaddisch und den Psalm "The Lord Is My Shepherd". Elena Padva vom Sara Nussbaum Zentrum sang: "Mir lebn ejbig".
Den Abschluss gestaltete der Kantor der jüdischen Gemeinde.
 
Ausführliche biografische Informationen finden Sie hier:

 
 

Bezahlbarer Wohnraum

Entsteht hier preiswerter Wohnraum?
Dass in Kassel bezahlbarer Wohnraum fehlt, wird mittlerweile von fast allen politischen Akteuren gesehen. Der Arbeitskreis Wohnraumpolitik von Kassel-West e.V., dem Prof. Dr. Hermann Bullinger, Dr. Hans-Helmut Nolte und Mario Lang angehören, hat hierzu ein Positionspapier erarbeitet, das nun im Vorstand des Vereins einstimmig verabschiedet wurde.
 
Drei wesentliche Bausteine werden beschrieben:
 
1. Es ist dringend zu klären, wo in der Stadt überhaupt sozialer Wohnungsbau realisiert werden kann. Dafür bieten sich zunächst Flächen an, die in öffentlichem Besitz, also direkt verfügbar sind. So kann auch ein wichtiger und konsensfähiger Beitrag zur Innenentwicklung Kassels geleistet werden.
2. Wohnungsbaugesellschaften und Baugenossenschaften müssen wieder ihrem gesellschaftlichen Auftrag gerecht werden und bezahlbaren Wohnraum nicht nur verwalten, sondern auch neu schaffen. Mit Quotenwohnungen in den Einzelprojekten privater Bauherren ist der große Bedarf nicht zu decken.
3. Eine Kasseler Strategie für den Sozialen Wohnungsbau erfordert natürlich auch geeignete Instrumente. Eine stadtteilbezogene Quote kann so ein Instrument sein, sie muss aber mit Förderprogrammen, Milieuschutzsatzungen und weiteren Optionen zu einem wirksamen Handlungskonzept verknüpft werden. Eine solche Strategie muss politisch auf den Weg gebracht werden, und zwar schnell.
 
Anstatt sich in Einzelaspekten zu verstricken, sollten sich die politischen Akteure kurzfristig auf eine angemessene Vorgehensweise verständigen.
 
Positionspapier Initiates file downloadbezahlbarer Wohnraum
 

 
 

Veranstaltungen Mai und Juni 2017

Autobahnbrücke über die Wilhelmshöher Allee (Quelle: Becker; Die Möglichkeit der Verwendung von Pflanzungen beim Bau neuzeitlicher Autobahnen. In: Verkehrstechnik H. 50, 1929, S. 863)
Folkert Lüken-Isberner; Große Pläne für Kassel 1919 - 1949. Kassel 2017. ISBN 978-3-89472-297-5

 
Alle Veranstaltungen finden im Stadtteilzentrum Vorderer Westen, Elfbuchenstraße 3, statt.
Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos.
Das Initiates file downloadFaltblatt zur Veranstaltungsreihe zum Herunterladen.
Achtung: Auf den Veranstaltungen findet kein Bratwurstverkauf statt!
 

16.05.17 um 19.00 Uhr: Diskussionsveranstaltung mit Kandidaten zur Bundestagswahl

 
Bundestagswahl in stürmischen Zeiten – verschiebt sich das deutsche Parteiensystem?
Einführungsvortrag von Prof. Dr. Thorsten Faas (Johannes-Gutenberg-Universität Mainz) zum Thema Wahlsoziologie in Deutschland und Kassel. Anschließend Podiumsdiskussion mit den Direktkandidaten im Wahlkreis Kassel:

  • Torsten Felstehausen (Die LINKE)
  • Timon Gremmels (SPD)
  • Manfred Mattis (AfD)
  • Boris Mijatovic (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Matthias Nölke (FDP)
  • Dr. Norbert Wett (CDU)

Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Schroeder (Universität Kassel)
Eine Veranstaltung in Kooperation mit den Opens external link in new windowFachgebiet „Politisches System der Bundesrepublik - Staatlichkeit im Wandel“ der Universität Kassel.
 

24.05.17 um 19.00 Uhr: Film und Diskussion zum Thema Wohnraumpolitik

Si, Se Puede! 7 Tage bei der PAH Barcelona
Spanien 2014, Dauer 52 min, Spanisch mit deutschen Untertiteln
Seit Anfang der Krise im Jahr 2007 gab es in Spanien etwa 550.000 Anordnungen, Zwangsräumungen zu vollstrecken. Angesichts dieser Notsituation und einer ihr passiv gegenüber stehenden Regierung wurde im Jahr 2009 in Barcelona die PAH gegründet, die Plattform der Hypotheken betroffenen, eine Bürgerbewegung, die das Recht auf würdigen Wohnraum verteidigt.
Die Veranstaltung wird durchgeführt in Kooperation mit der Gruppe Opens external link in new windowRecht auf Stadt.
 

07.06.17 um 19.00 Uhr: Vortrag und Diskussion mit Folkert Lüken-Isberner zu seinem Buch „Große Pläne für Kassel 1919 - 1949"

 
Die Weimarer und NS-Zeit warten auf mit einer Fülle von wenig bekannten Visionen und Projekten zur räumlichen Entwicklung für die Stadt Kassel und ihr Umfeld. Dieses Kapitel der Planungsgeschichte ist durch die Forschung jetzt aufgearbeitet und dokumentiert in einem Buch. Folckert Lüken-Isberner präsentieren einzelne Projekte.
 
 

24.06.17 um 14.00 Uhr: Workshop zur Wilhelmshöher Allee

 
Die Wilhelmshöher Allee verändert sich derzeit!
Die Stadt hatte hierzu im Vorfeld eine Bestandsanalyse mit Konzept bei einem Planungsbüro in Auftrag gegeben und konnte auf dieser Grundlage 1,9 Millionen Euro Fördermittel sichern.

Im Rahmen der weiteren Planung wurden die vier Ortsbeiräte an der Allee vorbildlich vom Stadtplanungs-amt einbezogen. Es wurde ein Arbeitskreis gegründet, bei dem die Vereine "Bürger für das Welterbe" und "Kassel-West e.V." die Ortsbeiräte unterstützen und sich mit der Zukunft unserer Allee beschäftigen.

Ist die Allee sichtbarer Teil des Unesco-Weltkulturerbes, oder weiterhin nur (noch) Stadtautobahn mit Parkplätzen?

 
 

Woll-Meise

Das Geschäft in der Friedrich-Ebert-Straße 147
 
Über 50 Jahre war der Wollladen von Margarete Meise eine Institution im Stadtteil.
Vor 10 Jahren hat sie ihr Geschäft in der Friedrich-Ebert-Straße geschlossen.
 
Mehr erfahren Sie Opens internal link in current windowhier.
 

Diskussionsveranstaltung zur Oberbürgermeisterwahl


Fotos: Klaus Schaake
 
 
Am Mittwoch, den 25.01.2017 fand im Stadtteilzentrum die Diskussionsveranstaltung zu den Themen Stadt(teil)entwicklung, Soziales, Wohnen, Mobilität, Kultur und Bürgerbeteiligung statt. Das Interesse war sehr groß gewesen.
 
Weitere Informationen zu den Kandidaten:
 
Da die Anzahl der Kandidaten auf der Veranstaltung nur eine begrenzte Redezeit für jeden zulässt, wir aber trotzdem die Themen inhaltlich und differenziert behandeln möchten, haben wir den anliegenden Initiates file downloadFragenkatalog erstellt, mit der Bitte an die Kandidaten, ihn bis 21.01.17 zu beantworten.
 

Die Antworten

 
Die Anworten der Kandidaten können Sie Initiates file downloadhier herunterladen.
 

 
 
 

Diskussionsveranstaltung zur Oberbürgermeisterwahl

 

Einladung

 
Am 05.03.2017 ist die Wahl zum Oberbürgermeister der Stadt Kassel.
Kassel-West e.V. lädt zu einer Diskussionsveranstaltung mit den Kandidaten ein. Zugesagt haben:
 
Murat Çakır - Die Linke
Christian Geselle - SPD
Bernd Hoppe - Freie Wähler
Dominique Kalb - CDU
Eva Koch - Bündnis 90 / Die Grünen
Matthias Spindler - Die PARTEI
 
Die Veranstaltung ist am
Mittwoch, den 25.01.2017 um 19.00 Uhr 
 
im Stadtteilzentrum Vorderer Westen, Elfbuchenstraße 3
 
zu den Themen: Stadt(teil)entwicklung, Soziales, Wohnen, Mobilität, Kultur und Bürgerbeteiligung
 
Weitere Informationen zu den Kandidaten:
 

Fragenkatalog

 
Da die Anzahl der Kandidaten auf der Veranstaltung nur eine begrenzte Redezeit für jeden zulässt, wir aber trotzdem die Themen inhaltlich und differenziert behandeln möchten, haben wir den anliegenden Initiates file downloadFragenkatalog erstellt, mit der Bitte an die Kandidaten, ihn bis 21.01.17 zu beantworten. Die Antworten werden vor der Veranstaltung im Internet veröffentlicht.
 

Die Antworten

 
Die Anworten der Kandidaten können Sie Initiates file downloadhier herunterladen.
 

 
 
 
[letzte Aktualisierung: 29.10.2017]