Kassel-West e.V. - 155. Newsletter vom 23.05.2018

 

Inhalt:

- Spaziergänge auf den Spuren jüdischen Lebens
- IGEL-Walk für bezahlbaren Wohnraum am 23. Juni
- Mobilitätskonzept Vorderer Westen
- Baustart an der "Grünen Banane"
- Frühjahrsputz in der Ebertstraße
- Ausstellung: Aquarelle aus dem Vorderen Westen
- Landsatiriker Udo Reineke in der Kirche im Hof
- Deutsch lernen bei Freunden
- In eigener Sache: Weiterbezug des Newsletters

 

--------------------------

 

Spaziergänge auf den Spuren jüdischen Lebens

 

Zahlreiche jüdische Bürgerinnen und Bürger lebten in Kassel, ehe ein seit 1933 entfesselter Antisemitismus sie zunehmend entrechtete, ihre Heimat zu verlassen zwang, in den Tod trieb und ermordete. Viele Orte im Stadtteil wurden von ihnen geprägt, erinnern an sie oder sind mit ihrer Verfolgung verbunden. In vier Spaziergängen führt Wolfgang Matthäus zu diesen Orten. Historische Fotos ergänzen die Anschauung vor Ort.

 

Die Spaziergänge werden vom Kassel-West e. V. in Kooperation mit den Vereinen Stolpersteine in Kassel und Gegen Vergessen - Für Demokratie veranstaltet. Sie beginnen jeweils um 15:30 Uhr und dauern etwa 90-120 Minuten. Die Teilnahme ist kostenlos. Um eine Spende wird gebeten.

5. Mai: Von der Annastraße zum August-Bebel-Platz
Treffpunkt: Tramhaltestelle Annastraße (stadteinwärts), Ende am August-Bebel-Platz

12. Mai: Auf den Spuren des Stadtteilgründers Sigmund Aschrott
Treffpunkt Parkstraße Ecke Westendstraße, Ende: Aschrottpark

19. Mai: Von der Annastraße zur Synagoge
Treffpunkt: Tramhaltestelle Annastraße (stadteinwärts), Ende in der Unteren Königsstraße

26. Mai: Vom Königstor zum Kulturbahnhof
Treffpunkt vor dem ehemaligen Polizeipräsidum im Königstor, Ende im Kulturbahnhof.

 

--------

 

IGEL-Walk für bezahlbaren Wohnraum am 23. Juni


Unter dem Motto "Wir gehen für den Erhalt unseres Wohnraums auf die Straße" lädt das Aktionsbündnis gegen Entmietung ein zum 1. Kasseler IGEL-Walk. Start ist am 23. Juni um 16:00 Uhr am Bebelplatz.

 

--------

 

Mobilitätskonzept für den Vorderen Westen

Im Rahmen des Förderprogramms „Aktive Kernbereiche“ lässt die Stadt Kassel ein Mobilitätskonzepts für den Vorderen Westen (einschließlich Friedrich-Ebert-Straße bis zum Ständeplatz) entwickeln. Es soll Fuß- und Radverkehr im Stadtteil verbessern, den öfffentlichen Nahverkehr optimieren und auch die Parksituation entschärfen helfen. Gemeinsam mit dem Ortsbeirat wird sich der Kassel-West e.V. aktiv in den Beratungs- und Abstimmungsprozess einbringen. Besonders wichtig ist uns dabei, dass sich die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils intensiv an der Diskussion beteiligen können.

--------

 

Baustart an der "Grünen Banane"


Zwischen Albert-Schweitzer-Schule und Königstorschule wird der Grünzug Motzberg umgestaltet und aufgewertet. Anfang Mai war Baustart; aktuelle Informationen gibt es im Stadtbüro Friedrich-Ebert-Straße oder über www.friedrich-ebert-strasse.net

 


--------

 

Frühjahrsputz in der Ebertstraße

Am Sonntag, dem 27. Mai 2, ab 11:00 Uhr wollen Gewerbetreibende, Bewohner und Freund*innen der Friedrich-Ebert-Straße gemeinsam dafür sorgen, dass Müll, Zigarettenstummel, Glasscherben und Kaugummis von den Gehwegen verschwinden. Selbst Hand anlegen und etwas Positives schaffen, lautet die Devise. Mitstreiterinnen und Mitstreiter sind willkommen.


--------

 

Ausstellung: Aquarelle aus dem Vorderen Westen

Bereits seit dem 18. April sind im Stadtteilzentrum in der Elfbuchenstraße Aquarelle von Horst Weller zu sehen. Unter dem Titel "Unser Viertel - unser Zuhause / Der Vordere Westen im Aquarell" stellt der frühere Lehrer der Offenen Schule Waldau Bilder aus, die den Blick auf den Stadtteil schärfen wollen. Die Ausstellung im Rahmen des Mittwochs-Cafés im Stadtteilzentrum ist mittwochs von 15 bis 18 Uhr geöffnet.


--------

 

Landsatiriker Udo Reineke in der Kirche im Hof

 
Am 24. Mai um 19:30 Uhr verspricht "Landsatiriker" Udo Reineke einen "etwas anderen" Heimatabend in der Kirche im Hof (Friedrich-Ebert-Straße 102). Während sich Goethe und Hesse auf diversen  Reisen zu literarischen Großtaten inspirieren ließen, ist Udo Reineke dort geblieben, wo er immer schon war: im Landkreis Höxter. Sein satirisch aufbereitetes Thema ist der ländliche Raum.


--------

 

Deutsch lernen bei Freunden
 

Menschen aus aller Welt, die auf unterschiedlichem Niveau Deutsch lernen wollen, treffen sich zu kostenlosem Kleingruppen-Unterricht in der Kirche im Hof (Friedrich-Ebert-Straße 102). Unterrichtet wird von erfahrenen Laien, die sich für den und die Einzelne Zeit nehmen können. Die Lernenden kommen aus Syrien und dem Irak, aber auch aus Lateinamerika, Afrika und Osteuropa. Neue Lehrende und Lernende sind willkommen; ein Einstieg ist jederzeit möglich. Termine: Montag und Mittwoch von 15-17 Uhr bis Niveau B1. Montag und Mittwoch von 17-19 Uhr sowie Freitag von 10-12 Uhr ab Niveau B2.


--------

 

In eigener Sache: Weiterbezug des Newsletters

Ihre Privatsphäre ist uns wichtig. Sie wollen unseren Newsletter nicht weiter beziehen? Dann klicken Sie einfach unten auf "Newsletter abbestellen".

 

Mit besten Grüßen

 

Der Vorstand des Kassel-West e.V.

 

 

Newsletter abbestellen