Sie befinden sich hier: Hauptmenü / Homepage
Samstag, 05.09.2015
Wiki Vorderer Westen

Stadtteilzentrum

Mit dieser Erklärung können Sie Mitglied werden

Download Faltblätter

 

Herzlich willkommen beim

Stadtteilportal Vorderer Westen


 

Schienenersatzverkehr Friedrich-Ebert-Straße

Bauphase 2
 
Vom Freitag, 17. Juli 2015, etwa 20 Uhr bis Samstag, 5. September, ca. 14 Uhr verkehren keine Straßenbahnen in der Friedrich-Ebert-Straße.
 
Der Umleitungsverkehr mit Bussen wird in zwei Bauphasen organisert. Ausführliche Informationen wie Liniennetzpläne des Umleitungsverkehrs, Baustellenflyer und Sonderfahrpläne erhalten Sie auf der Seite der Opens external link in new windowKVG.
 
Initiates file downloadHandzettel zu zusätzlichen Parkplätzen für Anwohner.
 

 
 

Opening FESt am 5. September von 12 bis 18 Uhr

 

Jetzt mit 58 Überraschungen

 
Von der Baustelle zum Boulevard: Musik, zahlreiche Aktionen und ein spannendes Programm: Am 5. September feiert die Friedrich-Ebert-Straße.
 
 

Von der Hohenzollernstraße zum zukünftigen Boulevard

Der Bereich zwischen Parkstraße, Annastraße und Friedrich-Ebert-Straße vor den Kriegszerstörungen in einem Luftbild (Stadtmuseum)
 
Ein Spaziergang zu den Ursprüngen und der Entwicklung des Vorderen Westens
 
 
Anlässlich des Endes der Vollsperrung der Friedrich-Ebert-Straße, die zu einem Boulevard umbebaut wird, bietet Kassel-West e. V. am 5. September um 14.00 Uhr und um 16.00 Uhr einen geführen Spaziergang zur Stadtteilgeschichte an. Im Bereich Parkstraße, Annastraße, Friedrich-Ebert-Straße, Goethestraße und Westendstraße soll vor Ort und mit Hilfe historischer Karten und Fotos nachvollziehbar werden, wie der Vordere Westen entstand und welche Veränderungen ihn heute prägen.
Treffpunkt:
Parkstraße Ecke Westendstraße (Lehrerparkplatz der Albert-Schweitzer-Schule)
Dauer:
ca. 1 Stunde
Die Teilnahme ist kostenlos. Um eine Spende für die Kinder- und Jugendbibliothek im Aschrott'schen Wohlfahrtshaus wird gebeten.
 

 
 

KVG-Pläne in der Diskussion

KVG-Karte zum Vorderen Westen
 
Eine Veranstaltung zur KVG-Liniennetzreform
 
In seiner Sitzung am 23. Juli 2015 hat der Ortsbeirat Vorderer Westen den Verein Kassel-West e.V. gebeten, zu der geplanten KVG-Liniennetzreform eine Informationsveranstaltung durchzuführen. Dem kommt der Verein gerne nach.
 
Am 11.09.2015 um 19.00 Uhr findet eine Informations- und Diskussionsveranstaltung im Stadtteilzentrum Vorderer Westen statt. Eingeladen sind hierzu Vertreter aller Rathaus-Fraktionen. Zugesagt haben:
 
  • Norbert Domes - Fraktion Kasseler Linke
  • Bernd Hoppe - Demokratie erneuern / Freie Wähler
  • Dominique Kalb - CDU
  • Christian Knauf - SPD
  • Gernot Rönz - Bündnis 90/Die Grünen
 
 
Die ist eine gemeinsame Veranstaltung vom Ortsbeirat Vorderer Westen und Kassel-West e.V. Leider war es nur möglich, die Veranstaltung an einem Freitag durchzuführen, trotzdem hoffen wir auf rege Beteiligung.
 
 

 
 

In Westen etwas neues Altes

Rekonstruiert
Modernisiert
Ansichtskarte (Sammlung Lang)
 
Das Gerüst ist entfernt und man erkennt an der wiederhergestellten ursprünglichen Fassade „1890“ als Jahr der Fertigstellung des Hauses Nr. 96 an der Ecke zur Querallee. Die Verkleidung mit grauen Platten, die den zu Beginn der 1970er Jahre herrschenden Modernisierungsvorstellungen entsprach und sogar preiswürdig war, ist entfernt. Auch im Dachbereich ist die ursprüngliche Gestalt rekonstruiert. Der Eigentümer beabsichtigt, auch die unteren, verfliesten Bereiche der Fassade ebenso wie die Terrasse in den ursprünglichen Zustand zu versetzen.
 
Dabei stand das Haus, in dem es schon seit 1891 eine gastronomische Tradition gibt, bereits einmal kurz vor dem Abriss, der ihm - anders als dem Nachbarhaus - erspart blieb.
 
Ein ähnlicher Umgang mit der historischen Bausubstanz wäre dem Haus gegenüber (Nr. 98) zu wünschen.
 
 
 
 
 
 
 
 
"Das Foto (unten) aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg zeigt die Terrasse des Restaurants „Mikado“. Das Lokal im japanischen Stil befand sich seit den 1890er-Jahren an der Hohenzollernstraße 96 (heute Friedrich-Ebert-Str.)/ Ecke Querallee. Seit 1971 ist im
Erdgeschoss des gerade renovierten Hauses die Pizzeria „Pinocchio“ zu Hause. Zuvor war in deren Räumen viele Jahrzehnte lang das Gasthaus „Zentgraf“ beheimatet.
Denn der Name „Mikado“ musste verschwinden, nachdem Japan im Ersten Weltkrieg
Deutschland den Krieg erklärt hatte." (HNA. 26.8.2015, S.5)
Das Lokal war offensichtlich ein beliebter Ort für die Soldaten der in unmittelbarer Nähe liegenden Kaserne des 83er Infanterieregiments

 
 

Elf neue Stolpersteine im Vorderen Westen

Verlegung des Stolpersteins für die Familie Israel unter Beteiligung der Heinrich-Schütz-Schule (Foto: J. Strube)
 
Am 16. Juni 2015 verlegte der Verein Stolpersteine in Kassel weitere 25 Stolpersteine, darunter 11 im Vorderen Westen: vor der Goethestraße 13, der Goethestraße 148 und der Herkulesstraße 107. Hier war die Heinrich-Schütz-Schule bei der Verlegung eines Steines für die ehemalige Schülerin Lisel Israel, ihre Eltern und ihre Tante in eindrucksvoller Weise beteiligt. Alle Biographien der Opfer aus dem Vorderen Westen finden Sie im Hauptmenü unter „Stolpersteine“.
 

 
 

Gedenken an Sigmund Aschrott

Festveranstaltung im Rathaus (Wolfgang Matthäus, Andreas Schmitz, Prof. Dr. Wolfgang Benz, OB Bertram Hilgen, Gabriela Wolff-Eichel für die Freunde des Stadtmuseums, Volker Zeidler als stellv. Stadtverordnetenvorsteher) (Foto: Stadt Kassel/Soremski)
Führung mit Dr. Bettina Becker
 
Das Jahr 2015 steht im Zeichen der Erinnerung an den Stadtteilgründer Sigmund Aschrott. Eine von Kassel-West e. V. initiierte gemeinsame Veranstaltungsreihe mit der Stadt und dem Verein der Freunde des Stadtmuseums, die von einem breiten Unterstützerkreis vorbereitet wurde, fand ihren Auftakt mit einer Festveranstaltung im Stadtverordnetensaal des Rathauses am 5. Mai, dem 100. Todestag Aschrotts.
 
In Anschluss an Oberbürgermeister Bertram Hilgen würdigte Wolfgang Matthäus für Kassel-West e. V. die Leistungen Aschrotts insbesondere für den heutigen Vorderen Westen. Prof. Dr. Wolfgang Benz (Berlin) hielt den Festvortrag „Juden in Deutschland, Emanzipation, Verfolgung, Neubeginn“.
Stadtteilführungen mit  Dr. Bettina Becker und Wolfgang Matthäus vermittelten vor Ort einen anschaulichen Eindruck von der Bedeutung der Familie Aschrott für den Stadtteil. Die Teilnehmer spendeten einen erheblichen Betrag für die Kinder- und Jugendbibliothek in dem von Felix Aschrott gestifteten Wohlfahrtshaus am Entenanger.
 

 
 

Wiki Vorderer Westen

Bebelplatz
 
Zur 1100 Jahrfeier der Stadt Kassel wurde im Vorderen Westen eine Stadtteilbauausstellung konzipiert. Wesentlicher Bestandteil der Ausstellung waren zwei Stadtteilrundgänge. Informationen zu den Rundgängen wurden im Internet veröffentlicht.
 
Dieses Wiki Vorderer Westen soll jetzt weiter ausgebaut werden und ist über die Internetseite von Kassel-West erreichbar:
 
 

„Nolda: Der Klotz muss weg“

Der Klotz am Bebelplatz
 
So betitelt die HNA einen Artikel am 24.12.2014 zum Bau des „Gleichrichter-Unterwerks“ am Bebelplatz. Zur Vorgeschichte:
 
Am 28. November 2005 wurde der neue Bebelplatz eingeweiht. Vorausgegangen war ein umfangreiches Beteiligungsverfahren. Mit viel Engagement hatten sich Anlieger, Geschäftsleute und Bürger aus dem Stadtteil für die Umgestaltung eingesetzt. Ziel der Maßnahme war die städtebauliche Aufwertung des Platzes.
 
Umso erstaunter war der Ortsbeirat, als im Dezember 2014 Umbauarbeiten stattfanden. Weder war der Ortsbeirat informiert oder beteiligt worden. Nach der Geschäftsordnung für die Ortsbeiräte haben diese ein Anhörungsrecht bei bestimmten Planungen, sind also „frühzeitig zu hören“. Hierunter fallen z.B. „alle Planungen öffentlicher und sonstiger Planungsträger, wenn sie das Ortsbild wesentlich verändern oder beeinträchtigen“. Grundlage dieses Rechts ist natürlich die Information über die geplante Maßnahme. Der Ortsbeirat hatte in seiner Sitzuzng am 18.12.14 einen sofortigen Baustopp gefordert bis zur vollständigen Klärung des weiteren Vorgehens unter Beteiligung des Ortsbeirats.
 
Ein wichtiges Projekt von Stadtbaurat Christof Nolda ist das Thema Baukultur (siehe http://www.stadt-kassel.de/projekte/infos/20409/ ). Diese Bemühungen werden natürlich konterkariert, wenn sein städtisches Amt für diesen Bau am Bebelplatz die Genehmigung erteilt. Auch die denkmalschutzrechtliche Genehmigung des Denkmalschutzamtes ist kein Ruhmesblatt: Neben Vorgaben zur Farbwahl („eher gedeckte Töne wie Ocker“) und der Anregung zu Bildtafeln mit historischen Motiven zur Außengestaltung waren keine Hinweise zu städtebauliche Qualitäten wie Blickachsen und Sichtbeziehungen etc. zu finden.
 
Aufgrund der HNA-Recherche und des Ortsbeiratsbeschlusses hatte dann der Stadtbaurat reagiert. Folgerichtig war dann auch der Satz: „Der Klotz muss weg“.  
 
Dokumente zum Herunterladen:
 

Beckett-Anlage: Alkoholverbotszone abgelehnt

Alkoholverbot in der Goetheanlage
 
In der Ortsbeiratssitzung am 25.11.14 wurde mehrheitliche eine Alkoholverbotszone für Samuel-Beckett-Anlage für die Zeit von 22.00 Uhr bis 8.00 Uhr gefordert. In einem Schreiben  des Ordnungsamt vom 05.01.2015 wurde jetzt die Einrichtung abgelehnt.
 
 
Anträge an die Stadtverordnetenversammlung vom 23.05.15 von der Initiates file downloadCDU und Initiates file downloadSPD/Grüne
 

Bebauungsplan für die Vitos-Klinik

 
Auf dem Grundstück Herkulesstraße 111, Ecke Freiherr-von Stein-Straße und Wilhelmshöher Allee soll der vorhandene Bau abgerissen und ein Neubau erstellt werden. 
 
Der Aufstellungs- und Offenlegungsbeschluss für den Vorhabenbezogener Bebauungsplan wird am 21.01.2015 im Ausschuss für Stadtentwicklung und Mobilität behandelt und am 26.01.2015 in der Stadtverordnetenversammlung:
 
Nachfolgende können Sie die Materialien hierzu herunter laden:
 
 

Abends auf dem Rudolphsplatz


 

Suchbilder: Finden Sie den Unterschied


 
 

Woll-Meise

HNA vom 08.12.2006: Expertin für Wolle und Handarbeiten: Über 50 Jahre hat Margarete Meise (rechts) ihr Geschäft geführt, viele Jahre mithilfe ihrer Tochter Christa Engel (links). Nun verabschiedet sie sich von ihren Kunden. (Foto: Ellen Schwaab)
 
Über 50 Jahre war der Wollladen von Margarete Meise eine Institution im Stadtteil. Insgesamt sechs mal ist sie im Vorderen Westen mit ihrem Geschäft umgezogen, 1955 hatte sie zusammen mit ihrem Mann einen Kiosk an der Friedrich-Ebert-Straße / Ecke Annastraße eröffnet.
 
Ende 2006 hat Margarete Meise im Alter von über 90 Jahren ihr Geschäft in der Friedrich-Ebert-Straße 147 geschlossen. Mehr über Woll-Meise finden Sie im Verzeichnis Opens internal link in current windowStadtteilgeschichte.

 
 

Verschwundene Briefkästen

25.06.2012: Briefkasten am Starclub
 
"Zur Zeit außer Betrieb" hieß es noch am 25. Juni 2012. Mittlerweile ist der Briefkasten in der Goethestraße 31 beim Starclub ganz verschwunden. Die Bauarbeiten in der Goethestraße sind schon einige Monate abschlossen, aber der Briefkasten wurde nicht wieder aufgestellt.
 
Das selbe Spiel beim Briefkasten in der Bodelschwinghstraße, Ecke Friedrich-Ebert-Straße. Wegen den Bauarbeiten für das neue Eckgebäude erst gesperrt, dann abgebaut und nach der Fertigstellung des Gebäudes nicht wieder aufgestellt.
 
Mittlerweile sind in den letzten Jahren schon drei Briefkästen verschwunden. Urspünglich war in der Germaniastraße 12 an der ehemaligen Post auch noch ein Briefkasten. Als die Post geschlossen wurde, wurde der Briefkasten gleich mitbeseitigt.
 
Über die noch vorhandenen Briefkästen und deren Leerungszeiten können Sie sich auf der Opens internal link in current windowServiceseite informieren.
11.01.14

 
 

Newsletter

100. Newsletter vom 27.11.13
Kassel-West e.V. versendet in regelmäßigen Abständen einen Rundbrief. Wenn Sie sich in den Verteiler eintragen, bekommen Sie zu Veranstaltungen im Stadtteil, zu Sitzungen des Ortsbeirates und zu aktuellen Entwicklungen regelmäßig Nachrichten.
 
Der Newsletter ist kostenlos und ohne jegliche Verpflichtung für Sie. Eine Weitergabe Ihrer Daten oder eine andere Verwendung ist ausgeschlossen. Sie können den Newsletter jederzeit ohne Angaben von Gründen abbestellen.  
 
Eintragen können Sie sich in den Verteiler hier.
 

 
 

Carsharing und Mietfahrräder im Vorderen Westen

CarSharing-Standorte im Vorderen Westen und angrenzender Stadtteile (anklicken zum Vergrößern)
Standorte von Konrad
Im Vorderen Westen gibt es eine ganze Reihe von Carsharing-Standorten. Mehr zum Thema erfahren Sie hier.
 
 
 
 
 
 
 
 
Informationen zu Konrad (Mietfahrräder) finden Sie Opens internal link in current windowhier.

Kassel-West –

Stadtteilentwicklung im Vorderen Westen e.V.

 
Louis Kolitz: Die Hohenzollernstraße (heute Friedrich-Ebert-Straße) bei Sonnenuntergang
Am 16. November 2005 hat sich der Verein "Kassel-West - Stadtteilentwicklung im Vorderen Westen e.V.", abgekürzt "Kassel-West e.V.", gegründet. Der Verein hat das Ziel, die Aktivitäten im Stadtteil im Bereich Kunst, Kultur, Stadtteilentwicklung und Stadtteilgeschichte zu fördern und zu vernetzen.
 
Der Verein ist überparteilich. Er wird vom Ortsbeirat Kassel-West und von allen im Ortsbeirat vertretenen Parteien unterstützt.
 
Mehr über den Verein erfahren Sie hier.
 
Es konnten schon eine ganze Reihe institutioneller Mitglieder gewonnen werden.
 
Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Zuwendungsbestätigungen (Spendenbescheinigungen) können ausgestellt werden (Bankverbindung siehe Impressum).

Unter Newsletter können Sie sich in einen Email-Verteiler eintragen, um immer aktuell informiert zu sein.

[letzte Aktualisierung: 01.09.2015]